Zum Inhalt [I]
Zur Navigation [N]
Kontakt [C] Aktuelles [2] Suchfunktion [4]
Mandelzweig_Website.jpg

pax christi

menschen machen frieden - mach mit.

Unser Name ist Programm: der Friede Christi. 

pax christi ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. Sie verbindet Gebet und Aktion und arbeitet in der Tradition der Friedenslehre des II. Vatikanischen Konzils. 

Der pax christi Deutsche Sektion e.V. ist Mitglied des weltweiten Friedensnetzes Pax Christi International.

Entstanden ist die pax christi-Bewegung am Ende des II. Weltkrieges, als französische Christinnen und Christen ihren deutschen Schwestern und Brüdern zur Versöhnung die Hand reichten. 

» Alle Informationen zur Deutschen Sektion von pax christi

Kurzvorstellung

PAX CHRISTI im Bistum Münster gehört zur Deutschen Sektion dieser Internationalen Friedensbewegung

PAX CHRISTI - im Bistum Münster

versteht sich als Christliche Friedensbewegung mit Lust auf Einmischung in Gesellschaft, Politik und Kirche.

  • Sie führt Gruppen und Einzelpersonen zusammen, die sich im Geiste Jesu Christi für den Frieden einsetzen wollen,
  • entwickelt Veranstaltungen, öffentliche Aktionen und Studientage zum Themenkreis Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung,
  • organisiert die Politischen Nachtgebete in Münster und lädt zu Friedensgottesdiensten ein,
  • verleiht alle zwei Jahre den Papst-Johannes-XXIII.-Preis,
  • führt Gedenkveranstaltungen und Gedenkfahrten zur Erinnerung an die Shoa und das Nazi-Regime durch,
  • entsendet junge Menschen in den Freiwilligendienst nach Kiew.


PAX CHRISTI - Deutsche Sektion


Unser Name ist Programm: PAX CHRISTI. Der Friede Christi war vielen Menschen im zerstörten Europa am Ende des Zweiten Weltkrieges Hoffnung auf einen friedlichen Neuanfang im Zusammenleben der Völker. Aus diesem Geist heraus haben sich Menschen aus ehemals verfeindeten Nationen, unter anderem Deutsche, Franzosen und Polen, versöhnt.

Es entstand die PAX CHRISTI-Bewegung, die heute in über 60 Ländern der Welt aktiv für Frieden und Gerechtigkeit eintritt. Aus der Friedenszusage Jesu Christi erwächst eine Praxis, in der Menschen trotz Rückschlägen immer wieder neu gegen Krieg und Ungerechtigkeit ihre Stimme erheben und Menschen zum Frieden bewegen.

PAX CHRISTI benennt Missstände und bezieht klare Positionen, wo Menschenrechte verletzt und Konflikte mit Gewalt ausgetragen werden. Als christlich motivierte und politisch engagierte Bewegung bemüht sich PAX CHRISTI um gerechte Strukturen des Zusammenlebens und zivile Wege der Konfliktbearbeitung.

Um Prozesse des Friedens und der Versöhnung zu fördern, führt PAX CHRISTI Informationsveranstaltungen und Kampagnen, Aktionen und Hilfsprojekte durch.

Mitglieder und Gruppen von PAX CHRISTI sind solidarisch mit denen, die verachtet, bedroht und ausgegrenzt werden oder in Lebensgefahr bei uns Asyl suchen. Menschen in PAX CHRISTI suchen nach Kontakten, Begegnungen und nach Austausch über Probleme des Friedens.

PAX CHRISTI ist eine ökumenische Friedensbewegung in der katholischen Kirche. In der Tradition der Friedenslehre des Zweiten Vatikanischen Konzils macht sie das Friedenszeugnis der Kirche deutlich und sucht das Gespräch mit anderen religiösen Traditionen. Frauen und Männern, Jüngeren und Älteren bietet PAX CHRISTI viele Möglichkeiten, etwas in Kirche und Gesellschaft zu bewegen. Die Überzeugungen, die Kreativität und das Engagement von Menschen sind die wichtigste Ressource von PAX CHRISTI.

Entstanden in Frankreich vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges wirkt PAX CHRISTI heute als internationale Friedensbewegung in 53 Ländern auf allen Kontinenten. Bei den Vereinten Nationen ist PAX CHRISTI International als Nichtregierungsorganisation registriert.